Preisträger beim Landeswettbewerb Mathematik

Der Landeswettbewerb Mathematik Bayern richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler bis einschließlich der 10. Klasse. In der ersten Runde dürfen von sechs gestellten Aufgaben bis zu vier ausgewählt und bearbeitet werden. Die Lösungen werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Hause eigenständig erarbeitet und anschließend eingeschickt. So liegt der besondere Wert dieses Wettbewerbs darin, sich ausdauernd mit den anregenden Aufgaben auseinanderzusetzen und die Lösungen samt den Begründungen verständlich zu formulieren.  

Beispielweise wurde folgende Aufgabe in diesem Schuljahr gestellt:
Aufgabe aus der ersten Runde:  Paul baut 120 Würfel mit Kantenlänge 2 cm lückenlos zu einem Quader zusammen. Anschließend malt er alle sechs Seitenflächen des Quaders rot an. Danach zerlegt er den Quader wieder und zählt 24 Würfel ohne rote Seite. Bestimme den Oberflächeninhalt von Pauls Quader. Begründe, dass es nur eine Möglichkeit gibt.

Link zur Seite des Landeswettbewerbs

Erfreulich ist, dass sich unten den Preisträgern der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik auch zwei Schüler unserer Schule befinden: Jakob Gärtner (6e) und Philipp Dausch (10a). Herzlichen Glückwunsch! 

Philipp hat darüber hinaus sehr erfolgreich an der zweiten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik teilgenommen, wo erneut vier Aufgaben eigenständig zu Hause zu lösen waren. Diese Aufgaben wurden von Philipp so gut gelöst, dass er zum Landessieger gekürt wurde. Als Preis wurde er zusammen mit den anderen Landessieger aus Bayern in den Osterferien zu einem einwöchigen Seminar nach Würzburg eingeladen.

Wolfgang Mayer

Foto:  Ehrung des Landessiegers Philipp Dausch (10a) durch den Schulleiter Dr. Berthold Freytag und seinen Mathematiklehrer Wolfgang Mayer.

Keine Kommentare möglich