Herausragender Erfolg beim Wettbewerb der Vereinigung deutsch-französischer Gesellschaften für Europa E.V.

Anlässlich des Französischunterrichts nahm die Klasse 7a, die Französisch als erste Fremdsprache erlernt, deutschlandweit am Bundwettbewerb Fremdsprachen und zeitgleich am Wettbewerb der Vereinigung deutsch-französischer Gesellschaften für Europa E.V. (unterstützt von der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer e.V. (VdF), sowie möglich gemacht durch die Förderung seitens der Alfred-Toepfer-Stiftung) teil. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten dabei in Gruppen und erstellten Videos zu selbst gewählten Themen in französischer Sprache. Gerade die pandemische Situation mit Kontaktbeschränkungen stellte eine große Herausforderung dar, da Drehbücher deshalb immer wieder geändert und überarbeitet werden mussten. Zu unserer großen Freude konnte sich die Gruppe um Pedro Cardoso Baer, Raphael Garcia, Ben Gaßner, Maximilian Kainzbauer, Benedikt Kröninger und Nils Victoroff mit ihrem Beitrag „Le journal“ bei dem Wettbewerb der VDFG deutschlandweit durchsetzen und 250 Euro gewinnen. In ihrem Beitrag stellten die Schüler eine Nachrichtensendung nach und wählten dafür für sie interessante Themen rund um Sport, Politik und Wetter in Frankreich aus. Diese stellten sie auf äußerst charmante Art und Weise sehr sprachgewandt in französischer Sprache und auch technisch überzeugend dar. Der Beitrag überzeugte die Jury so sehr, dass sie „diese Produktion […] auch als gutes Beispiel für kleine Filmprojekte zur Förderung der Mündlichkeit im Französischunterricht auch in anderen Klassen“ sehen. Die Schüler freuten sich sehr über ihren Preis und spendeten einen Teil des Geldes für die Klassenkasse, mit der die ganze Klasse gemeinsam Eis essen gehen will.  Wir sagen merci beaucoup und chapeau zu dieser herausragenden Leistung!

StRin Michaela Bodensteiner

Keine Kommentare möglich